08/23.10.2011  
   




 

JÖWE Motorsport-

Dieses Jahr war das Sommerloch noch tiefer als der Tiefste Punkt der Nordschleife…. 10 endlose Wochen vergingen bis zum nächsten Lauf im RCN. Neue Einstellungen und Erfahrungen aus den letzten Rennen sorgten dafür dass Jörg Weber mit dem RS2000 / #68 immer näher an sein Rundenziel 8:30 heran kam. Zwar war für diese Jahr bei 8:35 erst einmal Schluss, aber dies lag in erster Linie an Wetter und der nicht immer ganz freien Ideallinie und an einer Fehlinformation des Wettergottes, da dieser uns eigentlich beim 7. Lauf trockenes Wetter voraus sagte und dann ließ er direkt nach dem Boxenstop, die Strecke überfluten… Somit war ein unplanmäßiger Boxenstop die Folge…. Aber die neue Sperre sorgte für eine Fantastische Aufholjagd. Bei dem ein oder anderen Gegner konnte man meinen er „Parkt“ andere hatten einfach keinen Durchblick mehr und wieder andere waren einfach schneller,

als es der Reifen zu ließ, was zu folge hatte, das man sich an der ein oder anderen Leitblanke fest hielt. Am Ende Stand ein 2ter Platz in der Klasse fest und der 18 Platz in der

Gesamtwertung… mit diesen tollen Ergebnis reiste das Jöwe Team 14 Tage später zum Saisonfinale wieder an den Platz des Erfolges zurück. Diesmal stand zur Nordschleife noch die Kurzanbindung der Grand Prix Strecke mit auf dem Programm. Eine dicke Eisschicht bedeckte das Einsatzfahrzeug und diese Kälte war der Escort mit der Startnummer 68 nicht gewöhnt. Ein Anspringen des Motors dauerte etliche Minuten und Kerzenwechsel.

Aber dann ging es endlich los. Aber, aus nicht erklärbaren Umständen bauten die Reifen auf der Vorderachse extrem ab. Aber wie immer legte das Jöwe Team einen Blitzschnellen und sauberen Boxenstop hin und Jörg konnte wieder zum Angriff übergehen. Nach dem hoch und runter, links und rechts lag nach dem Schwalbenschwanz die Döttinger Höhe vor Ihm. Für den Fahrer eine kleine Erholung, für den Motor im Volllastbetrieb eine Herausforderung……. Eine Herausforderung die an diesen Sonntag einfach zu groß war. Schlagartig stellte der Motor seinen kompletten Dienst ein…. Mit eingeschalteter Warnblinkanlage rollte die Nummer 68 auf den Grünstreifen und beendete die Saison 2011…………….In der Nat. A-LP 200 Meisterschaft des ADAC Mittelrhein konnte der 2 Platz und im Gesamt RCN Cup Platz 26  mit dem RS2000 belegt werden. Aufgrund des Ausfalles im letzten Lauf des RCN 2011 konnte eine anvisierte Platzierung unter den ersten 10 in diesem Jahr nicht realisiert werden, da es leider nur ein Streichresultat gibt. Dennoch sind wir mit dem Ausgang der Saison zufrieden und konnten wieder einige Erfahrungen und Erkenntnisse sammeln, welche nun im Winter umgesetzt werden müssen. Der durch das JÖWE Motorsport eingesetzte BMW 318 is / #99 pilotiert durch H.J. Hölzer und O.Voßenhenrich konnten in den letzten beiden Rennen ebenfalls wieder wertvolle Erfahrungen für das kommende Jahr sammeln. Auch die im letzten Lauf, aufgrund eines Ausrittes, verformte Frontpartie konnte daran nichts ändern. Das Fahrzeug konnte in diesem Jahr wieder erfolgsversprechende Platzierungen erreichen, wurde aber leider durch kleine Defekte gebremst. Auch hier stehen in der anstehenden Winterpause einige Änderungen an.

Wir bedanken uns an dieser Stelle an alle Helfer und unserem Sponsor CASTROL für die Unterstützung und freuen uns auf die Saison 2012 im RCN.

 

JÖWE Motorsport / Jörg Weber