16.04.2011  
   




 

JÖWE Motorsport- Einfach mal geköpft, einmal zu wenig Strom………..und was sonst noch so auffiel!


Der Saisonauftakt 2011 lief bei den beiden JÖWE - Fahrzeugen nicht Besonders. Die Winterpause wurde zwar bei beiden Fahrzeugen für diverse Änderungen genutzt, wobei die Änderungen beim RS2000JW11.1 sowohl bei der Aerodynamik als auch bei der Technik etwas Extremer ausfielen.  Diese sorgten einerseits für einen ungewollten Zwischenstopp, ließen aber auch bisher verborgene Blicke in den Motorraum zu, so dass die Änderungen noch Optimierungsspielraum einräumten. Das gute Tape konnte dieses kleine Problem schnell lösen, und die  gedachte Zeitenjagd für Jörg Weber (68) konnte losgehen. Der erste RCN Lauf musste u.a. auch als erster Testlauf 2011 für den Escort herhalten, da ein früherer Einsatz nicht möglich war.

´´Stockender´´ lief  das ganze für H-J Hölzer (99). Mehrere Boxenstopps und Besuche der Streckenposten waren die Folge.  Elektrikprobleme zwangen den 318is immer wieder zum Anhalten. Bereits zur bei Halbzeit war klar, daß das Rennen für dieses Fahrzeug nur noch zur Schadenfindung zu Nutzen war. Trotzdem konnten zwischenzeitlich Runden unter 09:00 gefahren werden.

Jörg hingegeben kam mit den Modifikationen immer besser klar. Und das Grinzen wurde ein wenig breiter…als man sich an die neue Bremsanlage ein wenig Gewöhnt hatte. Beim Boxenstop lief alles soweit Super.  

Apropo Super: Beim Tanken muss sich einer beim Einstellen vertan haben, o d e r ?  Wir haben direkt nach einen Leck im Tank gesucht, als wir den Preis gesehen haben!  

Nicht desto trotz ging die Fahrt weiter…. Und die Zeiten konnten dann ohne Weiteres unter 9:00 gehalten werden.… Plötzlich lies Jörg auf sich Warten… Das Team wurde via Funk informiert, dass Jörg ohne Vortrieb in Breitscheid steht. Ein gerissenes Trikkerrad hatte einen Sensor ´´ geköpft´´ und zu allem Überfluss den Kurbeltrieb massiv beschädigt.

Als das Team in Breitscheid eintraf, sah es so dort so aus, als würde dort ein Ford Treffen stattfinden. Abgesprochen war dies auf keinen Fall. 

Im Großen und  Ganzen kann gesagt werden, dass dieses Wochenende nicht so lief wie geplant, es konnten aber trotzdem weitere Informationen gesammelt werden, die es nun gilt bis zum nächsten Mal um zusetzen! Optimal versorgt und Unterstützt wurden wir von unserem langjährigem Partner CASTROL. 

Was gab es sonst Neues, was wir beim ersten Lauf ´11 gelernt haben und uns aufgefallen ist: Schräg stehen in der Box ist nicht gleich Schrägstehen: man kann einen Ferrari nämlich nicht schräg stellen! ´´Testende´´ extrem hochwertige Fahrzeuge aus anderen bekannten Serien wühlen sich mit Dauerlichthupe durch das Feld und freuen sich ernsthaft über einen Pokal. Die Nutzung eines Geräusch – Transponders, welche eine Auflage ist, muss doch irgendjemanden finanziell etwas einbringen!! DVD´s 2010 gibt es nur ab einem 3er Set……………………

………weiteres folgt bestimmt noch im Laufe des Jahres in unserer ´´Einsteigerserie´´!

J.Weber / JÖWE Motorsport