13.05.2010  
   




 

JÖWE Motorsport- RCN Lauf 2:

Wie bereits bei berühmten Schlager stellten sich die Teilnehmer des 2 Lauf im RCN, im Rahmenprogramm des 24 Stunden Rennens, die Frage: Wann wird es mal wieder richtig Sommer, wann begrüßt uns die grüne Hölle Ihrem Namen entsprechend mit heißen Temperaturen und lässt uns wie der Teufel durch die Hölle heizen. Wann, ja wann? An diesem Donnerstagmorgen um 6Uhr waren wir noch sehr sehr weit entfernt davon. Aus der Hölle wurde eine triefend Nasse und feuchte Tropfsteinhölle. Die Sichtweite durch die Nebelbänke erinnerte an eine Runde durch die Zelte beim legendären Münchner Oktoberfest (hicks) . Und auch sonst wäre ein Empfang mit Sonne und einen kühlen Blonden um einiges angenehmer, als das, was uns die Grüne Hölle dort an diesem Vatertagsmorgen geboten hat. Aber nicht desto trotz ließ sich keiner der Teilnehmer davon abhalten, trotz strammen Zeitplans pünktlich um 8Uhr an der Startlinie zu stehen. Die Startflagge wurde geschwungen und H-J Hölzer (99) setze seinen 318is den Witterungsbedingungen entsprechend angepasst für die Setzzeitrunde in Bewegung. Dicht gefolgt von Jörg Weber (68) mit seinen Ford RS2000. Die beiden Jöwe Motorsport Piloten schauten sich die Witterungsbedingungen an der Kombinierten Strecke, aus Nordschleife und GP Kurs genau an, um in der darauf folgenden Sprintrunde das Optimale unter die Regenpneus zu legen. Dabei zeigte sich wieder einmal was ein Motorsportregenreifen alles leistet. Wo ein Straßenreifen schon fröhlich im Aquaplaning schwimmt. Begrüßt der Regenreifen das Aquaplaning mit dem Rennfahrergruß und schickt es zurück in seine Wolke. Dabei wird Gleichzeit die Strecke Stück für Stück trockener gelegt. Was sich wiederum bei beiden Piloten in den Rundenzeiten Bemerkbar machte. Pro Sprintrunde wurden 10 Sekunden auf die vorangegangen Runde gut gemacht. Auch der Tankstopp verlief aufgrund der großen Boxenanlage Problemlos. Sodas am Ende des Tages ein hervorragendes Klassenergebnis für das Jöwe Motorsport Team fest stand. Jörg Weber (68) belegte den 3. Platz und H-J Hölzer (99) den 7. Platz in der mit 40 Fahrzeugen stärksten Klasse. Dieses Hervorragende Klassenergebnisse spiegelt sich natürlich auch in der Gesamtwertung wieder. Schon jetzt freut sich das Jöwe Motorsport Team auf dem 3 Lauf im RCN am 26.06.2010



Mit Motorsportlichen Grüßen

Jöwe Motorsport
-Marketing Abteilung-