10.05.2009  
   




 

JÖWE Motorsport: Felge, Achse Unterboden…

…nennen sich die Teile die beim 2 Lauf am meisten gelitten haben. Dabei kam der BMW 318is mit der Start-Nr. 99 von H-J Hölzer und Volker Schmidt noch am glimpflichsten davon. Die Startphase verlief für die beiden eingesetzten Fahrzeuge des JÖWE Motorsport Teams ( Ford Escort RS2000 # 68 / J.Weber- Kehrig // BMW E30 318is #99 / H.J. Hölzer-Hausen & Volker Schmidt-Hamburg) problemlos und die Setzzeiten wurden ebenfalls optimal getroffen. Jedoch kam es bei der Zeiten jagt im weiteren Rennverlauf zu einer starken Beschädigung einer Felge und der Achsgeometrie, was den BMW im Weiteren Rennverlauf sehr schwer zu fahren machte. Am Ende reichte es dann zu Platz 14 in der mit 40 Fahrzeugen besetzten Klasse. Ebenso positive und optimistisch startet Jörg Weber auf seiner Blue Lady auf die Zeiten jagt in die Grünen Hölle. Alle bisherigen Optimierungen
wurden vom Escort RS 2000 und Fahrer auf der Piste umgesetzt. In den Sprintrunden konnten die Zeiten weiterhin nach unten gedrückt werden. Das Team und auch Jörg Weber waren bis zum Boxenstop sehr zufrieden mit dem Rennen, bis im zweiten Turm im Bereich der „Hohen Acht“ Trümmerteile auf der Strecke lagen und ein rechtzeitiges Ausweichen nicht möglich war. Dabei wurde der Unterboden und diverse Achsteile sehr stark in Mitleidenschaft gezogen. Zum Glück konnte ein Einschlag in die Leitplanke vermieden werden. Nicht desto trotz bleib nur sehr wenig Zeit den Massiven Schäden zu reparieren, da bereits nächste Woche 21.05.2009 der 3 RCN Lauf ( BMW Driving Experience Challenge ) im Rahmenprogramm des 24Std.Rennen statt findet.


Aber wer das Jöwe Team kennt: Geht nicht gibt’s nicht.
Also bis zum 3 Lauf in der Grünen Hölle. Informationen erhalten Sie auf der Homepage: www.joewe-motorsport.de

Mit Motorsportlichen Grüßen
Jöwe Motorsport