22.05.2008  
   




 
 

RCN 3: Race Three and the Magic Twenty Four ???

bestimmten vom 22.05.2008 bis zum 25.05.2008 das lange Racing Wochenende bei dem Motorsport Teams und Fans aus allen Ecken des blauen Planeten in die Eifel reisten. Um in der Grünen Hölle wieder zu Feiern und zu Siegen. Wobei Sieg und Niederlage nur einen Hauch auseinander liegen. Den Twenty Four (24), ist nicht nur der Name einer erfolgreichen US Serien, eines der Motorsportlichen Höhepunkte in der Grünen Hölle, sondern auch einer der kürzesten Rennminuten von Jörg Weber. Zu diesen kurzen Renneinsatze kam es, als durch ein Folgeschaden aus dem Vorangegangen Rennen, die Elektronik des neuen Steuergerätes erst Kurzzeitig aussetzte und dann endgültig den Vortrieb des Ford Escort RS2000 einstellte. Jörg Weber war sichtlich enttäuscht, denn der Ford Escort RS2000 lief in den Vorangegangenen Tests optimal. Aber That´s Race.
Dem zweiten Team von JÖWE Motorsport hingegen schien es ebenfalls nicht besser zu ergehen, da Volker Schmidt nach dem beenden des ersten Turns, mit sehr starken Klackern und Quitschen in die Box kam. Team und die beiden Fahrer befürchteten das Schlimmste und konnten aufatmen, als man feststellte das ein Kunststoffteil des Lüfters schleifte; dies wurde kurzerhand mit der Blechschere entfernt und
H-J.Hölzer konnte den zweiten Turn in Angriff nehmen. Die Fahrer Hölzer/Schmidt, platzierten sich im ersten Drittel der stark besetzten Klasse H3.



JÖWE Motorsport

M. Hilden