19.04.2008  
   




 
 

JÖWE Motorsport RCN 2: Second RACE – Second RAIN - Two CARS

Nach dem der 1 Lauf am 05.04.2008 aus der Grünen Hölle eine Regen Hölle gemacht hatte, fuhr das Jöwe Team am 19.05.2008 mit einer neutralen Wetterlage aus Mayen los; jedoch wurde jeder Kilometer Richtung Ring immer undurchsichtiger. Nebel - richtig
dicker Nebel hüllte die Nürburg und die Nordschleife ein. Hinzu kam nach dem Abladen im Historischen Fahrerlager noch jede Menge Regen, So daß der erhoffte Start mit Slicks ein gewagtes Pokerspiel wurde. Bis kurz vor dem Start zögerten wir den Wechsel auf Intermediens oder Regenreifen hinaus und starteten pünktlich mit den JÖWE Fahrzeugen in den 2 Lauf des RCN 2008. Schnell merkten wir jedoch, daß ein Start zu Beginn des Rennens mit Slicks oder Intermiedens sich schon ausbezahlt hätte und der Wechsel zur Halbzeit des Rennen auf Regenreifen ein top Wahl gewesen wäre...... aber wäre......hätte...... wenn .....!
Jörg Weber (Start-Nr. 68) hatte aufgrund der nur teilweise nassen bzw. feuchten Strecke mit sehr stark abbauenden R
egenreifen auf der Vorderachse zu kämpfen- beim Boxenstop war dann nur noch Fetzen des eigentlichen Profils vorhanden. Und nicht das fehlenden Profil und der Regen konnte Ihn aufhalten, sondern das allzeit bekannte Cent stück legte den Vortrieb des Ford Escorts RS2000 lahm. Das berühmte 1 Cent Stück: die ´´Dicke´´ eines unscheinbares Cent Stück haben Ihn in der Tabelle weit zurück geworfen ( Kommentar Jörg Weber: .... Und das nachdem wir innerhalb einer Woche einen neuen Motor bauen mußten, da es mit dem vom ersten Lauf ein massives Problem auf dem Prüfstand gab...... aber das nächste mal einen ´´Euro – Abstand´´ zur Sicherheit! ) Eingeweihte werden wissen, was er damit meint!
Aber: That´s Race!!!!

Und für den nächsten Lauf am 22.05.2008 im Rahmenprogramm des 24 Stunden Rennens startet Jörg wieder mit einer verbesserten Version in den nächste Lauf mit seinen Meister Auto von 2004, denn ´´ wir arbeiten daran!´´

Besser als dem Escort erging es dem zweiten Fahrzeug des JÖWE Teams. Der für 2008 außerlich und innerlich neu gestaltete BMW 318is von H-J Hölzer / V. Schmidt. Beim 1 Türn bestätigte Volker das ein Start auf Intermediens oder sogar S
licks die bessere Wahl gewesen wären, da die Ideallinie fast trocken war. Für Volker lief der erste Lauf wie geschmiert und er hatte viel Spaß in der Grünen Hölle. In der Tankpause übernahm H.J.Hölzer den BMW 318 is und stellte schnell fest, das ein Weiterfahren auf den Regenreifen die beste Wahl war, da seit der Tankpause, der Regen zunehmend stärker und stärker wurde. ( die Reifen eines anderen Herstellers auf dem BMW wie auf dem JÖWE Escort, hatten die Trockenphasen des ersten Turns weitaus besser überstanden ) Der Wagen lief an diesen Tag wie ein Schweizer Uhrwerk, so daß nur der frühzeitige Rennabbruch eine Platzierung unter den Top 10 in der Klasse verhindern konnte. Für das Team war der Abbruch schlecht. Für die Sicherheit der Fahrer, aber die einzig richtige Entscheidung. Somit konnten sich H-j Hölzer und V. Schmidt über einen 12 Platz freuen und weitere Plätze in der Meisterschaft gutmachen.

Wir sehen uns am 22.05.2008 – bei strahlenden Sonnenschein, wenn es dann heißt:

´´Third RACE – First SUN – Two Cars´´

JÖWE Motorsport

M. Hilden